Kultur im Forum Hanau

Das rote Kabinett mit Historischen und Unterhaltungsromanen
Das rote Kabinett mit Historischen und Unterhaltungsromanen
Der Brüder-Grimm-Lesesaal des Stadtarchivs
Der Brüder-Grimm-Lesesaal des Stadtarchivs

Herzlich Willkommen im Kulturforum Hanau Nach oben

Sechs Bildungs- und Kultureinrichtungen bilden im Forum Hanau einen einzigartigen öffentlichen Raum für Lese- und Lernkultur – die erste Adresse in Hanau für Information, Literatur und Medien für alle Altersgruppen und alle Lebenslagen.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch:
Montag bis Freitag: 10.00 – 20.00 Uhr
Samstag: 11.00 – 18.00 Uhr

Aktuelles aus dem Kulturforum Hanau Nach oben

85 Jahre Medienzentrum Plakat
85 Jahre Medienzentrum Hanau Bildarchiv
Vor 85 Jahren gründete der Hanauer Lehrer Franz Weber das Bildarchiv Hanau. Mit seinen privaten Fotografien aus zahlreichen Heimat-Rundgängen fing alles. Über 360.000 Belichtungen finden sich bis heute im Bildarchiv. Viele davon sind noch in analoger Form, werden aber kontinuierlich digital erfasst.
Anlässlich zur Gründung hat das Medienzentrum – Bildarchiv Hanau nun eine Ausstellung erarbeitet, die in 24 Bildtafeln die Geschichte des Hauses würdig reflektiert. Die Ausstellung können Sie das ganze Jahr zu den normalen Öffnungszeiten des Medienzentrum Hanau besuchen.

Weitere Veranstaltungen im Rahmen der Ausstellung:

Bildvortrag "19. März - Hanau im Bombenkrieg"

Herzlich willkommen zum Zukunfts-Wochenende Hanau
Am Wochenende vom 29. - 31. März sind alle Hanauerinnen und Hanauer herzlich eingeladen, um sich in den laufenden Prozess „Zukunft Hanau“ mit Meinungen, Ideen und ihren persönlichen Erfahrungen einzubringen und der Stadtentwicklung eine Richtung zu geben.

Auch das Kulturforum ist am Gemeinschaftsstand "Lernen" im Obergeschoss des Congress Park vertreten.
Das Themenfeld Lernen umfasst weit mehr als das klassische Lernen an der Schule, der Universität oder auch der Volkshochschule. Es setzt bereits in den Einrichtungen zur Kindertagesbetreuung an.
Wir fragen uns, zum Beispiel wie wir die Zusammenarbeit unterschiedlicher Akteure und Bildungseinrichtungen in der Stadt weiterentwickeln können, damit beispielsweise unsere Schulen und die Stadtbibliothek enger zusammenrücken? Wie kann das Kulturforum noch mehr ein Ort der Begegnung, des Austausches, des Raumes zum Lernen von Schülerinnen und Schülern, Studierenden und Bürgerinnen und Bürgern älterer Semester werden?
Diese und viele weitere Fragen können am Zukunftswochenende mit den Mitarbeitern des Kulturforums besprochen werden.
Am Gemeinschaftsstand Lernen sind ebenso die VHS, das Schulverwaltungsamt und der Eigenbetrieb Kindertagesstätten mit der Leitung Frau Weiermann vertreten.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Außerdem hält unsere Leiterin Frau Schwartz-Simon einen Vortrag zu dem Thema "Ein Tag im Kulturforum Hanau - was tun die Menschen dort?"
Wann: am Sonntag, 31.3. 2019 von 12:00 bis 12:30 Uhr
Wo: Im Grimm-Saal am Marktplatz

Zukunft Hanau Programmheft "Zukunft Hanau"

Internationale Wochen gegen Rassismus
Im März finden die Internationale Wochen gegen Rassismus statt.
Auch bei uns findet eine Veranstaltung in diesem Rahmen statt.

Am 14.03. kommt Kabarettist und Rabbiner Walter Rothschild zu uns und erzählt aus einer autobiografischen Perspektive wie es ist, in Großbritannien und Deutschland Jude zu sein.
Begleitet vom Komponisten und Pianisten Max Doehlemann singt er dazu auch ein paar Lieder.

Alle weiteren Informationen zur Veranstaltung und den gesamten Flyer zu den "Internationalen Wochen gegen Rassismus" in Hanau finden Sie im nachfolgenden Link.

Veranstaltung "Ein Abend mit Walter Rothschild und Max Doehlemann" Flyer zu den Internationalen Wochen gegen Rassismus in Hanau

Die PlayStation ist geschlossen
Aus Rücksicht auf die Prüfungsvorbereitungen vieler Besucherinnen und Besucher ist die PlayStation bis zum 12. April 2019 außer Betrieb

E-Medien in der Bibliothek – Ihr gutes Recht! Unterstützen Sie die deutschen Bibliotheken Nach oben

E-Medien sind Bestandteil des öffentlichen und kulturellen Lebens.
Der Zugang dazu in Ihrer Bibliothek ist Ihr gutes Recht.
Kauft eine Bibliothek heute ein E-Book, so schließt diese lediglich eine Lizenz ab und erhält dabei nur eine Nutzungsberechtigung.
Eine weitere Hürde in der Onleihe stellt die sogenannte "Windowing"-Praxis der Verlage dar. Dies bedeutet, dass ein E-Book nach Erscheinen in rund der Hälfte der deutschen Verlage zunächst einer Sperrfrist unterliegt. Während dieser Sperrfrist ist das jeweilige E-Book nur für Privatkunden zu erwerben, nicht aber für Bibliotheken.
Aus Sicht des Deutschen Bibliotheksverbandes e.V. (dbv) müssen Öffentliche Bibliotheken durch die Schaffung rechtlicher Rahmenbedingungen für die Ausleihe von E-Books und E-Medien jedes erhältliche E-Book erwerben und ihren Nutzern zur Verfügung stellen können.
Gemeinsam mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels fordert der dbv zudem den reduzierten Mehrwertsteuer-Satz für gedruckte Bücher beizubehalten und die einheitliche Einhaltung der Buchpreisbindung. Der dbv begrüßt außerdem das Urteil des Europäischen Gerichtshofes, das E-Books gedruckten Büchern gleichstellt, sodass diese auch denselben Regelungen unterliegen.

So können Sie die Bibliotheken unterstützen:
Nutzen Sie das Musterschreiben, das wir unten verlinkt haben, als Grundlage, um an die Bundestagsabgeordneten aus dem Main-Kinzig-Kreis zu schreiben.

Die gesamte Pressemitteilung finden Sie hier:

Pressemitteilung E-medien Brief an Frau Dr.Leikert Brief an Herr Dr. Raabe